Warum es diesen Blog gibt? Weil es geht.

Im Spätsommer 2006 ging Ideenlese zum ersten Mal online. Für mich ist es übrigens der und nicht das Blog.

Es gab kein Konzept, geschweige denn einen tieferen Sinn.
Wie viele Hobbyautoren unterlag auch ich der irrigen Annahme, voll geniale Texte zu verzapfen, die Scharen von Lesern in verzückende Trance versetzen würden.
Müßig zu betonen, das das natürlich Bullshit ist.

Ich schrieb über die Liebe zum Laufen, denn damals spazierte ich halbe und ganze Marathons und gedachte, Einbrüche bei Vorbereitung und Durchführung ausschweifend zu kommentieren.
Unabhängig und werbefrei blieb ich nur deshalb, weil sich erstens keine Sau für diesen Blog interessierte und zweitens wordpress noch komplett kosten- und werbefrei war.

2015 beendete ich das Bloggen, löschte Ideenlese und sämtliche Inhalte und war raus.
Im Herbst 2018 lief ich meinen letzten Halbmarathon. Manches ist einfach nicht der Rede wert.

Seit einigen Wochen ist Ideenlese ist wieder da. Ich freue mich sehr!
Suchen Sie hier nicht nach einem tieferen Sinn oder gar Ratschlägen, wie Sie ihr Leben oder Ihr Übergewicht transformieren können.
Ich will Ihnen nichts verkaufen oder Sie von irgendwas überzeugen.
Rechnen Sie hingegen damit, dass Sie auf Ironie und Satire treffen werden.
So weit so gut so simpel.
Lesen Sie und hören Sie demnächst gerne auch den Podcast.
Und wenn nicht, dann nicht.
Alles ganz gechillt.






Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s