Demokratie

Es war eine verhältnismäßig kleine Gruppe, die fahnenschwenkend einer Frau huldigte, die in Bielefeld einsitzt, weil sie behauptet, dass es den Holocaust nicht gegeben habe. Eine 91 Jährige unbelehrbare Nazifrau.

Viele Frauen spielten und spielen übrigens im alten und im neuen Nationalsozialismus eine starke Rolle!

Die Rechte war also unterwegs und ich bin eine von denen die sich fragt, warum dieser Demonstrationszug ausgerechnet zu diesem Termin genehmigt werden konnte, wenn er schon nicht ganz zu vermeiden war.

Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Gut. Und leider gilt es auch für die, deren Ideologie es untergräbt. Die Crux der Demokratie.

Weder meine politischen geschweige denn meine juristischen Kenntnisse reichen aus, um hier vernünftig argumentieren zu können.
Ich war nur eine unter den 13.000 Gegendemonstranten. Wie oft, mehr beobachtend denn agierend unterwegs. Angesichts der Naziflaggen erschüttert bis zur Übelkeit.

Es war meine erste Demonstration seit den Ostermärschen und den Demonstrationen gegen Atomkraft und Braunkohle in meiner niedersächsischen Heimat, Anfang der 1980er Jahre.

Die Eindrücke dieser Demonstration in Bielefeld, initiiert vom Bündnis gegen Rechts, haben meinen Blick in mehrfacher Hinsicht geschärft. Besonders dafür, welche politischen Sympathien ich hege, welche Werte ich vertrete und wie herausfordernd es ist, politische Sprache zu deuten.

Klar ist, dass ich rechtes Geschwafel weder ertrage noch widerspruchslos dulde! Das gilt übrigens auch für linken Bullshit. Aber erkenne ich es überhaupt, wenn mir das Propagandagespenst im Nebel begegnet? Kann ich Zivilcourage dann zeigen, wenn es angebracht ist?

Die politische Mitte gibt es nicht mehr. Weder in ihrer Begrifflichkeit noch in für mich konkreter Form. Alles verschwimmt ineinander, niemand der politisch Verantwortlichen hat platt gesagt den Hintern in der Hose, seine Themen und Ziele klar zu vertreten. Die demokratischen und rechtsstaatlichen, versteht sich.

Wir brauchen weder linke noch rechte Propaganda und Parolen.

Die Herausforderung liegt darin zu identifizieren, was hinter Worten und Gesinnungen wirklich steckt.
Ich merke, auch ausgelöst durch die Erfahrungen auf der Demo, dass man ganz schnell eingelullt wird von Slogans, wenn man nicht geflissentlich hinterfragt. Das ist enorm anstrengend!

„Der Neoliberalismus ist Schuld an der Entstehung des Nationalsozialismus.“
Die Linke verteilt Zettel mit dieser Überschrift. Ich lese laut und sinniere: Oh. Interessante These!

Und ernte sogleich schräge Blicke – von Links, denn Liberalismus finde ich grundsätzlich gut, wenn er den sozialen Aspekt integriert.

Erst später, als ich wieder zuhause bin, gehe ich auf die Suche.
Was ist Liberalismus? Wie ist er entstanden? Was ist Neoliberalismus? Warum wird er kritisiert?
Ich versuche, zeitliche Einordnungen vorzunehmen, Aspekte abzuklopfen und mir einen Überblick zu verschaffen.
Kommunismus! Eine Utopie. Genau.
Es gelingt mir nur rudimentär und mir schwant langsam, dass genau das die Massen bewegt: Die Einfachheit von Parolen! Klar. Schlager singen sich auch einfacher als Arien.

Sätze wie Die AFD hat doch auch gute Ansätze, sind für mich unerträglich.
Nein. Eine Partei, die sich von Nazis unterwandern lässt, ist keine demokratische Partie; selbst wenn sie das bei ihrer Gründung vielleicht war.

Sowohl politisch linke als auch politisch rechte Extremen sind Gift für eine Demokratie. Sie bieten einfache Lösungen mit verheerenden Folgen. Keine Partei, die demokratisch sein möchte, darf sich unterwandern und vereinnahmen lassen.

Das tötet die Freiheit und führt in totalitäres Gemetzel.
Die Freiheit zu verlieren ist eine der fürchterlichsten Vorstellungen finde ich.
Weder rechten noch linken geschweige denn irgendeinem fanatischen, religiösen Wahnsinn möchte ich meine Freiheit opfern müssen.

Und deshalb höre ich nicht auf, diese schwierige Diva namens Demokratie mit meinen bescheidenen Mitteln zu schützen so gut ich es kann und mich immer wieder mit ihren Launen auseinanderzusetzen.

Sie ist vielleicht nicht die beste aber die einzige, die uns Freiheit und Frieden erhalten kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s