Wer sind eigentlich diese Fakten?

Wikipedia sagt, eine Tatsache (factum, res facti) ist je nach Auffassung ein wirklicher, nachweisbarer, bestehender wahrer oder anerkannter Sachverhalt.

Und weiter, die bloße Meinungsäußerung oder ein reines Werturteil stellt als Mitteilung subjektiver Wertungen den Gegenbegriff zum Tatsachenbegriff dar.

So weit so gut so konfus. Denn wie stelle ich denn fest, ob das, was sich da in mir zusammenbraut eine Meinung ist oder auf Tatsachen beruht?
Und was ist mit dem, was Sie mir gerade erzählt haben? Wie war das Verhältnis Meinung/Fakten? Mal ehrlich?

Noch komplizierter wird es, wenn ich über meinen Tellerrand hinaus in die große weite Welt der Medien und politischen Geschehnisse blicke.

Jede Menge Meinung bei gleichzeitiger Abwesenheit von Tatsachen?

Die einfachen, äußeren Tatsachen, also alles, was ich sehen, anfassen und überprüfen kann, indem ich vielleicht ein Buch lese, mich gründlich informiere, Zusammenhänge versuche zu erkennen, sind für Normalos mit etwas Mühe zu identifizieren.
Hingucken, anfassen (wenn erlaubt), beschreiben, schon ist sie fertig, unsere kleine, schnuckelige Tatsache.

Doch dann sind da noch die kniffligeren Tatsachen, die Fakten, sie sich innerlich, nicht sichtbar abspielen. Der Wille zum Beispiel oder psychische Zustände.
Kommen wir hier wirklich an die Tatsache heran oder müssen wir in der Tatsachenbehauptung schmoren, bis ein Beweis erbracht ist?
Klüger wäre es allemal, erstmal die Füße still, den Ball flach oder einfach die Klappe zu halten, wenn man lediglich eine Ahnung aber sonst nichts hat.

Juristen haben den §263 StGB, in dem Tatsachen konkrete Zustände oder Vorgänge aus Gegenwart oder Vergangenheit sind, den dem Beweis zugänglich sind.
Wo sind unsere Beweise, wenn wir darüber berichten, was uns der Schwager einer Bekannten, die mit der Nachbarin der Schwester einer Cousine dritten Grades des Neffen eines Bruders des Großonkels…

Sie merken woraus ich hinaus will?

Meine Verwirrung ist groß und ich spüre, mit welcher Ehrfurcht ich die nächsten Worte zu wählen gedenke und mit dem Gedanken spiele bis auf Weiteres die Finger still und den Mund geschlossen zu halten.

Das Eis ist dünn – Zuweilen. Den einen stört’s den anderen nicht.

Dennoch: Wahrheit und Wirklichkeit nähren sich aus Fakten.
Und diese Fakten bestehen NICHT aus Annahmen, Einbildungen, Meinungen und Märchen.

Ein Traum ist kein Fakt. Das Gehirn, das ihn produziert schon.
Sind Sie und ich eine Tatsache oder doch eine Idee, ein Abbild irgendwelcher Realitäten?

Wie auch immer.
Um Fakten bemüht und auch darum, zwischen Meinung und Tatsachen unterscheiden zu können, wünsche ich Ihnen ein entspanntes Wochenende.

Genehmigen Sie sich etwas Schönes.
In meinem Fall wird es der ein oder andere Whisky-Sour sein.



 

2 Comments

  1. Reiner

    Würde sich mein Dasein auf reine „Tatsachen“ beschränken, es gäbe mich nicht mehr. Die Welt ist nicht nur lang und breit, sondern auch unglaublich tief…geführt werde ich von dem Teil der Wirklichkeit, der nicht sichtbar ist.

    Meine Meinung 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s