Küssen verboten?

Wir sind im Krieg, sagt Emanuel, um seine flanierenden Staatsbürger zur Raison zu bringen und sie auf bevorstehende Ausgangssperren vorzubereiten.

Auf uns kommt das auch zu. Auch wir befinden uns im Krieg gegen einen Virus! Und der Gegner ist nur schwer einzuschätzen.

Doch während unsere niederländischen Nachbarn sich mit Gras eindecken und die Franzosen Kondome und Rotwein hamstern, bunkern wir Klopapier und Mehl.

Macht Sie das auch stutzig?
Franzosen und Niederländer sorgen dafür, dass sie die Krise mit l’amour and Drugs so fröhlich und unbeschwert wie möglich gestalten.

Und wir? Sitzen auf dem Klo und finden die Leichtigkeit des Seins im Loslassen schwerer Mehlspeisen?
Geht’s noch?

Also habe ich mir überlegt, dass wir, Sie und ich ein gemeinsames Projekt starten. Ein Projekt das zeigt, dass wir kreativ und lebensbejahend sind. Dass wir zum Lachen und Leben nicht in den Keller oder aufs Klos gehen.

Es wäre super toll, wenn Sie mitmachen würden.
Konkret:

Ich möchte mit Ihren Ideen, Texten, Zeichnungen, Gedichten, Gedanken oder Reimen einen zuversichtlichen Ausblick gestalten.

Wir werden in den nächsten Wochen unsere sozialen Kontakte noch mehr einschränken müssen.
Klar ist , dass auch diese Krise endet! Es wäre doch schön, wenn sie die konstruktiven Erfahrungen daraus mitnähmen.

Ich lade Sie herzlich ein, diesen Blog als Portal der Zuversicht und Kreativität zu nutzen und was Schönes daraus machen. Für sich und für uns alle!

Schreiben Sie Texte, Gedichte, Reime, Gedanken.
Teilen Sie, welche Filme und Serien Sie sehen, ob Sie Musik machen, was Sie lesen und welche positiven und angenehmen Veränderungen auch Bestandteil dieser Krise sind. Welche Weinsorten können Sie empfehlen?

Alles was Ihnen einfällt und gut tut können Sie entweder in die Kommentarfunktion schreiben oder per email an mich senden.

Haben Sie Lust?
Schreiben Sie einfach drauflos. Ohne Rücksicht auf geschliffene Formulierungen oder  perfekte Grammatik:

Was machen Sie? Wie erleben Sie die Lage? Was lesen Sie? Welche Musik hören Sie? Entdecken Sie Neues? Gibt es etwas Gutes an der Krise zu entdecken? Worüber können Sie lachen? Was finden Sie skurril? Was tun Sie jetzt, das Sie schon immer tun wollten?

Es gibt keine Beschränkungen. Alles ist erlaubt unter einer Voraussetzung.
Unsere Beiträge sind freundlich und enthalten keinerlei Hass.

Ich bin gespannt und würde mich total freuen, wenn Sie mitmachen.
Und vielleicht wird ein Buch daraus oder ein podcast oder einfach nur ein kleiner Beitrag der Zuversicht in ziemlich krassen Zeiten.

Bleiben Sie heiter und werden sie kreativ!

Ein Gedanke zu “Küssen verboten?

  1. Ich gehe jetzt gerne in Supermärkte. Nicht weil unser Kühlschrank leer ist, sondern einfach nur um zu erleben. So wie gestern: ein mir sehr gut bekannter Versicherungsvertreter hatte von seiner Frau Beschaffungsauftrag Kartoffeln, Milch und Eier erhalten. Tja….
    An der Kasse hingegen wollte ein ziemlich aufgeregter Mann einen 5-Kilo-Sack Kartoffeln zurückgeben. In seiner hellen Freude diesen überhaupt noch gekriegt zu haben, hätte er übersehen, dass dies ja Saatkartoffeln und somit nicht zum Verzehr bestimmt sind. Als ich ihm erklärte, dass er mit etwas Glück daraus ja noch viel mehr Kartoffeln (die er dann auch essen kann) machen könnte, hat sich sein Gesichtsausdruck ganz komisch verändert….
    Ärgerlich war nur, dass meine Lieblingssorte Portwein (immer im Winterhalbjahr) auch vergriffen war 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s