Christine

Sentimental Journey

Ich habe ein neues Hobby. Sie fragen sich jetzt natürlich, was es wohl sein könnte. Ich sage es Ihnen unverzüglich: Dosen öffnen. Na gut, denken Sie, muss sie selber wissen. Konserven sind halt nicht so gesund wie frisch gekocht. Es kommt drauf an. In meinen Dosen sind weder Erbsen noch Mais. In meinen Dosen befinden […]

Mehr

Manchmal ist Hosianna

Noch vor dem ersten Kaffee erreichte mich heute Morgen ein Ruf der außerordentlichen Freude! Hosianna! Was für ein Jubeltag. Ist Jubeltag eigentlich gleichzusetzen mit Jubiläum? However, wir dürfen wieder ins sonnige Niedersachsen reisen! Ist das toll? Wer will denn nach Mallorca, wenn er in Niedersachsen auch saufen kann? Entschuldigung. Ich entgleise, lasse das jetzt aber […]

Mehr

Hirnanstich

Der Zugang ist versteckt. Wenn man ihn findet, dann führt er über die olfaktorische Region in den obersten Bereich der Nasenhöhle. Umgeben von einer Flüssigkeit, in Fachkreisen Liquor genannt, liegt er da. Der Schatz. Das Gehirn. Unser Denk- und Seelenorgan ist nur durch das Siebbein und ein paar Zellschichten der Schleimhaut von der Außenwelt getrennt. […]

Mehr

Coronafrei

Seit heute sitze ich wieder mehr als ich liege. Welchen Namen der Virus hat, den ich mir eingefangen habe und der mich seit fast einer Woche echt alt aussehen läßt, weiß ich nicht. Jedenfalls nicht Corvid! Ach wie gut, dass niemand weiß, dass er Rumpelstilzchen heißt. Symptomatisch hat mein Virus alles gegeben, um den Corona-Anschein […]

Mehr

Der Bürgermeistertest

Am 13. September 2020 wird kommunal gewählt. Auch unser Dorf mit Stadtrechten wird einen neuen Bürgermeister bekommen. Persönlich bedaure ich, dass sich keine Frau zur Wahl stellt. Und ich würde mir auch jemanden wünschen, der parteiunabhängig agiert. Ob Mann oder Frau, parteipolitisch positioniert oder neutral: Was sollte ein Bürgermeister eigentlich drauf haben, um ein guter […]

Mehr

Damit muss man rechnen

Tja damit muss man rechnen, wenn man hier her langgeht. Meine Überlegungen darüber, ob ich mich über die regionaltypisch eigenwillige Grammatik oder die grassierende Dickfelligkeit aufregen, amüsieren oder nichts von alledem soll, sind noch im Gange. Der blaue Buddha, den ich seit einigen Wochen jeden Morgen zu einem meditativen Stelldichein einlade (oder er mich, wer weiß […]

Mehr

LEBENSWERTHER

Das Dorf, in dem ich seit Anfang der 90er Jahre lebe heißt Werther und ist eigentlich eine Stadt. Denn das idyllische Örtchen mit direktem Zugang in den Teutoburger Wald hat im Jahre 1719 durch König Friedrich Wilhelm I. von Preußen die Stadtrechte verliehen bekommen. Vielleicht galt Anno dazumal schon als Stadt, was mehr als drei Häuser […]

Mehr