Warum wir uns nicht alles in den Mund stecken sollten

Seuche und Rassismus feiern eine ausschweifende Corona-Hochzeit. Als Location fiel die Wahl auf Rossmann hier im Dorf. Sehr klug, denn dort gibt es auch noch Klopapier, jedenfalls für die Mitarbeiter. Es versteht sich von selbst, dass natürlich nicht jeder an diesem Fest teilnehmen kann. Eingangskontrolle. Klar. Und so verwehrten Mitarbeiter der hiesigen Rossmann Filiale einer dreiköpfigen Familie den Zutritt in den Laden, da man nur eine begrenzte Anzahl von Kunden aus Sicherheitsgründen einlassen dürfe. In Zeiten wie diesen ist das eigentlich kein Aufreger, denn schließlich kümmern uns Freiheit und sonstige Rechte im Moment eher weniger. Und wenn die Sonne scheint … Warum wir uns nicht alles in den Mund stecken sollten weiterlesen

Wen haben Sie denn in die Schublade gesperrt?

Ich kenne die. Das ist eine ganz falsche Person. Total hinterhältig und verlogen, sprach sie und bemerkte erst dann meine Anwesenheit. Ich war erstaunt und guckte auch so. Die Frau vom Dachdecker. Schau an. Dass ich mit der hellsichtigen Dame noch nicht einen Satz gesprochen habe während der vielen Jahre, die ich in diesem toleranten und weltoffenen Dorf lebe, spielt ja keine Rolle. Wahrscheinlich war ich Thema bei irgendeinem Kaffeeklatsch der hiesigen weiblichen Dorf High Society, weil ich etwas gesagt oder getan habe, das auf eine verlogene und hinterhältige Art schließen lässt. Wer nicht dabei ist, ist es umso mehr. … Wen haben Sie denn in die Schublade gesperrt? weiterlesen